Wiedergutmachungs-Fahrräder

Wer hilft mit Fahrräder “zurück” nach Amsterdam zu bringen? 5. Mei 2015, Befreiungstag und Himmelfahrt. Was steckt dahinter?

Der 5. Mai wird in Amsterdam gefeiert mit Freiheitsmahlzeiten, die von Nachbarn für Nachbarn bereitet werden. Wir wollen die Nachbarschaft dieses Jahr ausbreiten nach Deutschland. Verbunden mit einer Aktion, die ein bischen den Schalk im Nacken hat. Hast Du Lust um hier mit einem Augenzwinkern und einem Fahrrad an beizutragen und zusammen zu feiern?

Wenn man einem Niederländer das Fahrrad wegnimmt ist das als ob man einem Fisch das Wasser weg nimmt. Die Niederländern mussten ihre Fahrräder abgeben unter der deutschen Besatzungsmacht und auch beim Eintreffen der Alliierten verschwanden nochmals viele Fahrrräder, da deutsche Soldaten flüchteten mit den Drahteseln. So muss man sich nicht wundern, wenn ein Niederländer einem deutschen Mitbürger gegenübertritt mit: “Darf ich erst mein Fahrrad zurück haben?” So passierte es auch mir bei meinem Arbeitsbeginn in den Niederlanden. Die Geschichte findest Du weiter unten.

Und … warum nicht, eigentlich?!Warum sollten wir nicht ein paar Fahrräder – in welcher Form dan auch – zurückbringen?

Ich (Miriam Kuhle) und die Inhaber des Cafés “De Jonge Admiraal” (Dirk & Danny) in Amsterdam, fragen anlässlich zum Befreiungstag am 5. Mai 2016 Deutsche oder Menschen die gern mitmachen wollen um Wiedergutmachungs-Fahrräder, die dann hier verlost werden für einen wohltätigen Zweck. 

Kommst Du aus Deutschland und hast Du einen Drahtesel im Keller, der noch funktioniert und den Du spenden möchtest? Es darf natürlich auch ein neues Fahrrad sein.

Komm dann nach Amsterdam am 5. Mai 2016 (Himmelfahrtstag)? Melde Dich bitte an. Wir können helfen mit Übernachtungsmöglichkeiten in Amsterdam – “so lange der Vorrat reicht”.

Du bist natürlich gefeierter Gast bei der Verlosung und nimmst Teil an der Befreiungsmahlzeit beim Café “De Jonge Admiraal” in der hippen Javastraat in Amsterdam Oost.

Die Verlosung und Mahlzeit beginnt um 19:30 Uhr.

Es gibt wahrscheinlich auch ein Team, dass mit Fahrrädern am 5. Mai aus Kleve/Nimwegen bis nach Amsterdam fährt um dann zur Mahlzeit hier einzutreffen.

Lass bitte wissen, ob und wie und mit welchem Fahrrad, mit wieviel Menschen Du teilnehmen möchtest.

Siehe auch:

https://www.facebook.com/events/445300889008561/

http://www.4en5meiamsterdam.nl/nl/page/14736/wiedergutmachungsfiets

Miriam Kuhle & Danny De Jong & Dirk Admiraal

Der Hintergrund – eine persönliche Geschichte:

Mir ist folgendes passiert: In den ersten Wochen nach meinem Arbeitsbeginn in den Niederlanden stellte ich eine Frage in der morgentlichen Besprechung und als Antwort bekam ich ausnahmslos Schweigen und verbissene Gesichter. Ich hatte keine Ahnung warum. Ich fand das ziemlich unfreundlich. Die Frage war: “Wo kann ich hier so ein billiges Fahrrad bekommen?” Niemand sagte einen Ton und sie mussten sich das Lachen verkneifen. Ich verstand natúrlich total nicht, was da passierte und fand es unangenehm still und auch unhöflich. Oder hatte ich so etwas “falsches” gefragt?

Erst 2 Jahre später erzählte mir ein Mitarbeiter von dem Hintergrund der Reaktion und erfuhr ich von der Fahrradbeschlagnahmung und dass man gern hier noch “sein Fahrrad zurück” fragt von Nachbarn aus Deutschland. Und was macht die neue Chefin aus Deutschland?: Die fragt schon wieder nach einem billigen Fahrrad! Dann konnte ich mich vor Lachen nicht mehr halten.

Und jetzt denke ich: Warum eigentlich nicht? Wie wäre es, wenn wir hier eine gute Aktion raus machen können? Für den Spass und die Verbindung, für einen guten Zweck und weils “grappig” (witzig) ist.

Advertisements